Sonntag, 17. Dezember 2017, 07:07
 

Standsicherheitsprüfungen

Die Situation

kommunale Verantwortung

Städtische  und kommunale Behörden unterliegen der Verkehrssicherungspflicht baulicher Anlagen.

Das OLG Düsseldorf verpflichtete die öffentliche Hand bereits im Jahre 1991 "...bei der Kontrolle von Straßenlampen... (eine) Kontrolle vorzunehmen." (Az. 180105/91).

Wie kann eine Behörde jedoch rechtssicher entscheiden, welche Masten (noch) technisch sicher sind und wo bereits Gefahr besteht? Eine einfache Sichtprüfung, Wandstärkenmessung mit Ultraschall oder einfache Begehungstests sind keinesfalls ausreichend, um der Verkehrssicherungspflicht nachzukommen und eventuelle Forderungen auf Schadensersatz (§ 823 Abs. I BGB) definitiv auszuschliessen.

Der turnusmässige, undifferenzierbare Austausch von Masten (z. B. nach Baualter) verursacht unnötig hohe Kosten und belastet das kommunale Budget enorm. Der Wirtschaftlichkeits-Grundsatz wird außer Acht gelassen, wenn intakte Masten nach "Schema F" entsorgt werden, um so potenzielle Risiken auszuschliessen.

Aus dieser Zwickmühle, in der sich nahezu jede kommunale Verwaltung befindet, gibt es jedoch einen sicheren, unkomplizierten, wirtschaftlichen Ausweg!

 

 

Unsere Lösung

Rechtsverbindliche Standsicherheitsprüfung

Die Roch Services GmbH ist ein nach DIN EN ISO/IEC 17025 akkreditiertes und nach DIN EN ISO 9001 zertifiziertes Prüflaboratorium und hat die entsprechende Fachkompetenz für Standsicherheitsprüfungen von Masten nachgewiesen. Das Roch Verfahren ist eine weltweit patentierte und  eingesetzte Prüftechnik zur zerstörungsfreien Prüfung von Mastsystemen und ermöglicht eine wirtschaftliche und allen juristischen Ansprüchen genügende Standsicherheitsprüfung - schnell, unkompliziert, effektiv und kostengünstig.

Kostensparend und effizient

Die Standsicherheitsprüfung eines Mastsystems setzt sich aus der Trag- und Lagesicherheit zusammen. Bei der Roch Standsicherheitsprüfung wird der Mast durch künstlich erzeugte Windlast auf Biegung beansprucht. Zur Auswertung der Prüfung dient ein elektrosensorisch erstelltes Kraft-Weg-Diagramm, wie es in Laboratorien in der ganzen Welt für Materialprüfungen genutzt wird. Mit der Roch Standsicherheitsprüfung wird sowohl die Tragsicherheit (Material) wie auch die Lagesicherheit (Verankerung) überprüft. Diese Art der Prüfung ist besonders flexibel, schnell durchführbar und sichert mit geringstmöglichem Aufwand zuverlässige, klar definierte und nachvollziehbare Messergebnisse. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass durch die Prüfprotokolle der Roch Services GmbH der Nachweis der Verkehrssicherungspflicht in vollem Umfang, wirtschaftlich und Budget entlastend erbracht ist. Die Prüfung kann jederzeit und an jedem Ort vorgenommen werden. Sie wird ausschliesslich von den geschulten Mitarbeitern der Roch Services durchgeführt.

Die Vorgehensweise bei der Prüfung und die eingesetzte Technologie (weltweit 1 Mio. geprüfte Masten!) sind Alleinstellungsmerkmal der Roch Services.

zum Roch-Prüfverfahren